Bioresonanz und energetische Tiertherapie

Bioresonanz nach Paul Schmidt für Tiere 

Analyse und Therapie

Die Bioresonanz nach Paul Schmidt analysiert und harmonisiert energetische Störungen im Organismus über passende Frequenzen. So kann die Bioresonanztherapie die körpereigenen Selbstheilungskräfte anregen und Regulationsmechanismen wieder in Balance bringen.

Paul Schmidt entwickelte die exogene (von außen einwirkende) Bioresonanzmethode, deren Schwerpunkt in der Erkennung und Ausschaltung von ursächlichen Einflüssen auf die Gesundheit liegt (z. B. Erreger, Parasiten, Vitalstoffmangel, Schadstoffe).

Als ganzheitliche Methode unterstützt sie den Organismus bei allen akuten und chronischen Krankheiten, regt die Heilungsfähigkeit an und ergänzt die Behandlung durch den Tierarzt.

Haaranalysen zeigen die energetischen Ursachen der Gesundheitsstörungen und den Zustand der Organsysteme auf, wie z.B. Säure-Basen-Haushalt, Virenbelastungen oder andere Regulationsstörungen. Die energetische Bioresonanzanalyse ergänzt schulmedizinische Laboranalysen, kann jedoch erheblich davon abweichen. Falls Sie Fragen dazu haben oder falls Sie aufgrund von Abweichungen irritiert sind, sprechen Sie mich bitte an.

Die Wirksamkeit der Bioresonanz nach Paul Schmidt wurde nachgewiesen in einer placebokontrollierten, randomisierten Doppelblindstudie. Die positiven Ergebnisse sind im Deutschen Register Klinischer Studien (DRKS) hinterlegt. 

Bioresonanzanalysen werden eingesetzt

  • zur Vitalstoff- und Schadstoffanalyse
  • bei Erreger- und Pilzbelastungen sowie Giftstoffbelastungen
  • zur Säure-Basen-Haushalt-Analyse
  • zur Testung der Regulationsfähigkeit der Organe und Organsysteme
  • bei Unverträglichkeiten und Allergien
  • in Kombination mit Medikamenten- und Futtermittel-Verträglichkeittests
  • zur individuellen Ursachenfindung unklarer Störungen oder körperlicher Therapieblockaden

Bioresonanztherapie unterstützt 

  • stressfrei  und schmerzfrei in gewohnter Umgebung
  • bei akuter und chronischer Erkrankung zur Unterstützung der Selbstheilungskräfte
  • bei Stress-, Parasiten- und Erregerbelastungen
  • in Rekonvaleszenz-Phasen
  • zur Stoffwechselstabilisierung
  • mit einem Mietgerät für Langzeittherapie

Die Bioresonanz-Praxis 

Der Schwerpunkt meiner Praxis liegt in der Bioresonanz-Haaranalyse für Pferde, Katzen und Hunde - möglichst in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Tierheilpraktiker oder Tierarzt - und der Erstellung von individuellen Therapieplänen zur Behandlung der Tiere mit einem Bioresonanz-Mietgerät durch den Tierhalter.

Die Preise der Analysen, Beratungen und Behandlungen werden nach zeitlichem Aufwand berechnet.

Wie arbeiten Bioresonanzgeräte nach Paul Schmidt?

Die Frequenzen der Bioresonanzgeräte nach Paul Schmidt werden mit verstellbaren Dipolantennensystemen bereitgestellt und nicht über Strom. Dadurch entstehen ausschließlich natürliche Sinusschwingungen, die der Organismus optimal verarbeiten kann. Technische, belastende und körperfremde Rechteck- oder Dreiecksschwingungen werden nicht erzeugt. Nur bipolare [rechts- und linksdrehende] Sinusschwingungen innerhalb des biologischen Fensters werden zur Therapie angewendet. 

Jedes Organ hat ein eigenes Frequenzspektrum, mit dem es bei Bedarf über die Bioresonanztherapie in Regulation gebracht werden kann. Jeder Organismus geht nur in Resonanz mit Frequenzen, die er braucht. Nicht benötigte Frequenzen gehen nicht in Resonanz und haben keine Nebenwirkungen. 

Paul Schmidt erkannte, dass Krankheiten in hohen Frequenzbereichen beginnen und im Laufe der Erkrankung immer niedrigere Frequenzebenen erreichen. Schulmedizinisch diagnostizierbare Erkrankungen sind auf niedrigen Frequenzen zu testen. Das Dipolantennensystem deckt alle Frequenzdekaden ab, so dass Regulationsstörungen teilweise auch ohne schulmedizinischen Nachweis auf energetischer Ebene erkannt werden. Dadurch erklären sich Differenzen der Bioresonanzanalyse zu schulmedizinischen Diagnosen und Blutwerten.